Altruja

Früher ist
alles
besser

Inklusion kann nicht früh genug beginnen: spielen, lernen, aufwachsen – gemeinsam von Anfang an. Wir schaffen den Rahmen dafür. Unterstützen Sie uns dabei.

Gemeinsam ist alles besser

Gemeinsam ist alles besser

An den Schulen der Pfennigparade gibt es viel mehr Gemeinsamkeiten als Unterschiede. Es sind Orte für alle, ganz gleich ob ein Kind eine Behinderung hat oder nicht. Hier entstehen Freundschaften, die zeigen, wie sich Zusammenhalt entwickelt, wenn man Gemeinsamkeiten betont und Unterschiede akzeptiert.

Bei der Pfennigparade fördern wir genau das: eine Welt, in der jedes Kind die gleichen Chancen hat, unabhängig von seinen individuellen Herausforderungen. Mit Ihrer Spende bauen wir zum Beispiel Förderzentren, Kindergärten und Schulen neu oder erweitern bereits bestehende. Die Umgebung wird so geschaffen, dass sie für alle passt. Für Chancen statt Ausgrenzung. Für Freundschaft statt Gleichgültigkeit. Bitte unterstützen Sie uns dabei.

Wir sind die Pfennigparade

Seit über 70 Jahren begleiten wir Menschen mit Körperbehinderung und anderen Beeinträchtigungen. Mit der Unterstützung von Menschen wie Ihnen fördern wir sie in den Bereichen Bildung, Arbeit, Wohnen, Gesundheit und Freizeit. Wir eröffnen Perspektiven und fördern Selbstbestimmung.

Unser Ziel ist eine Gesellschaft, in der Menschen mit und ohne Behinderung unkompliziert in allen Bereichen zusammenleben und sich gegenseitig bereichern; eine Zukunft, in der Inklusion nicht nur eine Idee, sondern Realität ist.

Unterstützen Sie uns dabei:

Ihre Spende …

  • stattet Kitas und Schulen mit Lern- und Fördermaterialien aus
  • ermöglicht Therapieangebote für Kinder und Erwachsene
  • schafft Arbeitsplätze, die auf das Können und die Bedürfnisse abgestimmt sind
  • fördert inklusive Wohnangebote für Jung und Alt
  • macht ein Miteinander von Menschen mit und ohne Behinderung möglich

In einer Welt, in der Unterschiede immer mehr zu unüberwindbaren Hürden zu werden scheinen, lebt die Pfennigparade in München Gemeinsamkeit von Anfang an. Für Inklusion ist es nie zu spät. Aber: Früher ist alles besser. Danke!